Le site du Parti socialiste utilise des cookies pour améliorer la navigation. L’utilisation de ce site confirme que vous acceptez les cookies.
Geschichte
GESCHICHTE
 
Entdecken Sie einige Meilensteine aus der Geschichte der PS; einer Geschichte, die bereits seit über 125 Jahren andauert. Sie erstreckt sich von der Formulierung der „Charta von Quaregnon“ aus dem Jahre 1893 bis zu den aktuellsten Entwicklungen im Bereich ethisch-moralischer Fragen.
 
Die Fülle an Errungenschaften ist einerseits Folge natürlicher Entwicklungen, andererseits aber auch Frucht der Arbeit vergangener und jetziger Generationen. Die „Charta von Quaregnon“ betont im Jahr 1893, dass die gemeinsamen Reichtümer aller Individuen oder Gruppen von Individuen sich aus ihrem gemeinsamen sozialen Nutzen ergeben; mit dem Ziel, jedem Menschen ein Maximum an Freiheit und Wohlbefinden zu ermöglichen.
 
Im Jahre 1885,  aus dem Zusammenschluss zahlreicher Arbeiterbünde und demokratischer Gruppierungen entstanden, hat die POB (im Jahre 1945 in PSB umbenannt, dann 1978 in PS/SP übergegangen, mit Emil Vandervelde als erstem Präsidenten) immer der „Charta von Quaregnon“ die Treue halten wollen. Sie hat sich dabei stets als Verteidiger vor der Unterdrückung aus Gründen von Nationalität, Glauben, Rasse und Geschlecht hervorgetan – all dies aus einem Geist der Solidarität.
 
Die PS wird auch in Zukunft ihre Kämpfe führen, die ihr wichtig erscheinen. In Anbetracht der heutigen gesellschaftlichen Umstände, wird sie auch künftig stets den Willen haben, eine gerechtere, egalitärere und demokratischere Gesellschaft zu entwickeln